Produktivität

Der innere Betriebsrat von Selbstständigen

Schweinehund-Portrait-rot-360x270
Vorwärts, Selbstständige!

Wie kommt es, dass viele Selbstständige öfter inneren Widerstand gegen anliegende Aufgaben empfinden, als das bei Angestellten der Fall ist?

Die Hypothesen:

  • Weil sie sich die Aufgabe selbst gestellt haben und übliche Zuckerbrot und Peitsche-Motivation dann noch durchsichtiger lächerlich ist.
  • Da vor allem EinzelunternehmerInnen das System einer Organisation in sich selbst verkörpern und (noch) nicht klar ist, wer das Sagen hat.
  • Weil sie überanstrengt sind und sich keine Hilfe holen.

Der innere Schweinehund als wohlmeinender Betriebsrat

Der innere Schweinehund ist tatsächlich unkündbar. Selbstständige sind also gezwungen, sich mit ihm auseinanderzusetzen. Zumindest, wenn sie wirklich erfolgreich sein wollen. Für die Kommunikation mit dem Schweinehund ist es zielführend, nicht verbockter zu sein als er. Deshalb kommst du wesentlich weiter, wenn du ihm eine positive Absicht unterstellst.

Da Dein innerer Schweinehund ja individuell und projektbezogen anders ist, hat er jeweils unterschiedliche Intentionen. Was die Selbstständigkeit angeht, zum Beispiel:

  • Dafür zu sorgen, dass du dich nicht totarbeitest
  • Dich davor zu bewahren, dass du dich blamierst
  • Zu verhindern, dass du so viel Geld verdienst, dass deine Familie dich anpumpt

Also, bei jedem Wahrnehmen des Widerstands den Schweinehund zugewandt und neugierig fragen: Was willst du?

Was Selbstständige von modernen Unternehmen lernen

Deinen inneren Schweinehund als besonders wertvollen Mitarbeiter zu behandeln, ist in deinem Interesse. Denn dann kannst du weiter gehen und ihn motivieren. So wie intelligente Unternehmen, zum Beispiel Google, ihre noch intelligenteren Leute motivieren. An der ganz langen Leine. Diese Unternehmen stellen ihren MitarbeiterInnen innerhalb der Arbeitszeit Stunden zur Verfügung, um an eigenen Projekten zu arbeiten. Solchen Projekten, die erstmal nicht profitorientiert sind. So entstehen Innovationen für das Unternehmen. Denn die Patent- und sonstigen Rechte bleiben ja beim Unternehmen. Gestehe deinem Schweinehund also genügend Autonomie zu, um mit ihm gemeinsam wirklich Neues zu schaffen. Genau dafür gibt es jetzt den Schweinehundführerschein. (Link zum Thema Schweinehundführerschein. ) Mache einfach gleich einen Gesprächstermin aus, um mehr darüber zu erfahren. Oder schreibe mir eine Nachricht:

Fragen und Anmerkungen sind jederzeit willkommen.

* Diese Felder sind erforderlich

Autor

Susanne Hake, Master of Fine Arts, arbeitet als ganzheitliche Kommunikationsberaterin und Coach, zertifiziert von der International Coach Federation (ICC). Sie ist für Selbstständige, Führungskräfte in Unternehmen, sowie Studierende an Hochschulen und Universitäten tätig. Ihre Spezialgebiete: Lösungsfokussiertes Einzelcoaching und Gruppencoaching, sowie die Themen Produktivität und Umgang mit innerem Widerstand, auch Schweinehundführerschein® genannt. Ihr beruflicher Hintergrund bringt Erfahrung aus Werbung (McCann, TBWA) und Spielfilmregie (ARD, ZDF, Sat.1) einerseits und Expertise aus der eigenen Praxis für Osteopathie und Psychotherapie andererseits synergetisch und effektiv zusammen. Die Philosophie hinter STORYdynamics, dem von Susanne Hake entwickelten 5-Phasen-Prozess, lässt sich mit folgenden Zitaten auf den Punkt bringen: "Das Einzige, was zwischen dir und deinem Erfolg steht, ist die Geschichte, die dur dir ständig selber erzählst." Tony Robbins "Jeder Mensch ist in gewisser Hinsicht a) wie jeder andere Mensch b) wie einige andere Menschen c) wie kein anderer Mensch" Kluckhohn & Murray "Alles Leben ist Bewegung" Andrew Taylor Still