Produktivität

Stress-Check für Selbstständige

Viele Selbstständige machen diese Erfahrung: Mit Enthusiasmus, Eustress – positivem Stress – beflügelt, startest du in die Selbstständigkeit. Du hast das Ziel, aus deiner speziellen Stärken-, Fähigkeiten- und Kompetenz-Kombination mit Leistungen und Produkten Nutzen für andere zu bieten. Wirtschaftlich erfolgreich, Wert und Werte zu schaffen. Dir deine Zeit einzuteilen, wie du es möchtest. Gemeinsam mit anderen, die zu dir passen, zu gestalten. Frei und souverän zu handeln. Doch dann wirst du vehement gebremst.

Vielleicht von Außen: Missverständnisse mit Team, KundInnen oder LieferantInnen. Oder Veränderungen auf dem Markt oder Fehleinschätzungen. Oft jedoch von Innen, durch inneren Widerstand. Ob das nun Ängste sind, innere KritikerInnen oder blinde Flecken, die beleuchtet werden wollen. Das strengt selbst hartgesottene Selbstständige mehr an als erwartet. Eustress wird so zu Distress – negativem Stress. Du kannst und willst es dir nicht leisten, zu jammern. Erst recht nicht aufzugeben. Doch das böse B-Wort, Burn-Out, geht dir und deinem  zunehmend genervten Umfeld schon durch den Kopf. Zeit für den Stress-Check?

Stress-Check – ganzheitlich zur rechten Zeit

Für Selbstständige wirkt – neben dem bewährt harmonischen Dreiklang Körper, Seele, Geist – ihr eigenes Business nahezu gleichberechtigt auf sie ein. Gelegentlich sind sie sogar so identifiziert mit ihrer Tätigkeit, dass alles andere in den Hintergrund tritt. Das Business als einen Anteil, im Gleichgewicht mit den anderen Anteilen, zu sehen, ist da hilfreich. Denn dann kann es sogar synergetisch die anderen Bereiche bereichern. So, wie vitaler Körper, lebendige Seele, wacher, geschulter Geist dann auch das Business nähren und wachsen lassen.

Wer hinter dem Check für Selbstständige steht

Deshalb habe ich, Susanne Hake, durch selbstständige und verantwortliche Stress-Jobs in Medienbranche und Gesundheitswesen erweicht und gestählt, als Körperpsychotherapeutin/Osteopathin und lösungsfokussierter Coach diesen Stress-Check entwickelt. Weil meine KlientInnen, überwiegend Selbstständige, den nutzen. Und ich den auch gebrauche, um den Stress in Check zu halten:

Die insgesamt 24 Check-Punkte sind in die vier Kategorien aufgeteilt. Je mehr Punkte gecheckt werden können, desto weniger negativer Stress, desto besser. So siehst du auf einen Blick, diskret, wo es brennen könnte. Damit du punktgenau selber eine Lösung und Unterstützung findest.

Hol dir also die Checkliste. Jetzt kostenfrei. Damit dein Business, als wichtiger Teil von dir, wächst und du mit mehr Leichtigkeit und Freude selbstständig zum Ziel kommst.

Denn neben deiner Freiheit stehen auch Beziehungen, Glück und Gesundheit, auf dem Spiel. Nicht zuletzt die körperlich, geistige und seelische. Erkenne einfach rechtzeitig, wo du stehst. Denn schlimmer als ein Business aufzugeben ist es, dich selbst aufzugeben.

Checke einfach hier.